25. Juli 2012

Nach Unwetter-Chaos: Pekings Bürgermeister tritt zurück

Peking (dpa) - Zu spät, zu langsam, zu unkoordiniert: Drei Tage nach den verheerenden Unwettern in China mit mindestens 95 Toten ist Pekings Bürgermeister Guo Jinlong zurückgetreten. Wie staatliche Medien berichteten, räumte auch Vize-Bürgermeister Ji Lin seinen Stuhl. Zuvor hatte es heftige Kritik aus der Bevölkerung am Krisenmanagement der Behörden in der Hauptstadt gegeben. Die beiden Männer behalten allerdings ihre wichtigsten Posten: Guo bleibt Chef der Kommunistischen Partei in Peking, Ji Lin sein Stellvertreter.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil