25. Juli 2012

Nach Unwetter-Chaos: Pekings Bürgermeister tritt zurück

Peking (dpa) - Zu spät, zu langsam, zu unkoordiniert: Drei Tage nach den verheerenden Unwettern in China mit mindestens 95 Toten ist Pekings Bürgermeister Guo Jinlong zurückgetreten. Wie staatliche Medien berichteten, räumte auch Vize-Bürgermeister Ji Lin seinen Stuhl. Zuvor hatte es heftige Kritik aus der Bevölkerung am Krisenmanagement der Behörden in der Hauptstadt gegeben. Die beiden Männer behalten allerdings ihre wichtigsten Posten: Guo bleibt Chef der Kommunistischen Partei in Peking, Ji Lin sein Stellvertreter.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil