15. August 2013

Nächtliche Ausgangssperre nach blutigen Zusammenstößen in Ägypten

Kairo (dpa) - Der blutige Konflikt in Ägypten hat eine nächtliche Ruhepause eingelegt. Nach den blutigen Auseinandersetzungen zwischen Islamisten und Sicherheitskräften, in deren Verlauf gestern fast 300 Menschen ums Leben kamen, beendete die von der Führung verordnete nächtliche Ausgangssperre zunächst die Zusammenstöße. Fernsehbilder aus der Nacht zeigten gespenstisch anmutende Szenen: Während auf den Straßen Kairos fast ausschließlich Militärfahrzeuge unterwegs waren, sorgten brennende Autowracks für eine schaurige Kulisse.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil