13. August 2013

Nahrungsmittelpreise treiben Inflationsrate hoch

Wiesbaden (dpa) - Deutliche Preiserhöhungen bei Nahrungsmitteln haben die Teuerung in Deutschland auf den höchsten Stand seit Dezember 2012 getrieben. Im Juli stieg die Jahresinflationsrate von 1,8 Prozent im Vormonat auf 1,9 Prozent. Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Im Mai hatte die Inflation nach Monaten des Rückgangs erstmals wieder auf 1,5 Prozent angezogen. Nun bewegt sie sich weiter Richtung 2,0 Prozent. Bis zu dieser Marke sieht die EZB stabile Preise gewahrt.

Wiesbaden (dpa) - Deutliche Preiserhöhungen bei
Nahrungsmitteln haben die Teuerung in Deutschland auf den höchsten
Stand seit Dezember 2012 getrieben. Im Juli stieg die
Jahresinflationsrate von 1,8 Prozent im Vormonat auf 1,9 Prozent. Das
teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Im Mai hatte die Inflation nach Monaten des Rückgangs erstmals wieder auf 1,5 Prozent angezogen. Nun bewegt sie sich weiter Richtung 2,0 Prozent. Bis zu dieser Marke sieht die EZB stabile Preise gewahrt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Formularsprache

Sollten in Formularen grundsätzlich beide Geschlechter angesprochen werden?

UMFRAGE
SPD-Abstimmung über die Große Koalition

Wie werden Ihrer Meinung nach die SPD-Mitglieder entscheiden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil