23. Juni 2014

Namensstreit um Rock am Ring wird vor Gericht verhandelt

Koblenz (dpa) - Der Namensstreit um das Musikfestival Rock am Ring beschäftigt heute das Koblenzer Landgericht. Dann ist eine mündliche Verhandlung mit beiden Parteien - der Nürburgring GmbH und dem Konzertveranstalter Marek Lieberberg - angesetzt. Die Ring-Gesellschaft will verhindern, dass Lieberberg ohne ihre Zustimmung an einem anderen Ort ein Festival unter diesem Namen ausrichten kann. Lieberberg hatte Rock am Ring in diesem Jahr zum letzten Mal in der Eifel veranstaltet und will nun woanders ein Rockfestival aufziehen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil