24. August 2012

Nasa verschiebt wieder Start von Weltraumwettersonden

Washington (dpa) - Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat den Start ihrer jüngsten Weltraumwetter-Mission erneut um einen Tag verschoben. Gründe dafür wollte die Organisation später bekanntgeben. An Bord einer Atlas-Rakete sind die Zwillingssonden «Radiation Belt Storm Probes». Sie sollen mindestens zwei Jahre lang durch die Strahlungsgürtel fliegen, von denen die Erde umgeben ist. Während dieser Zeit sollen sie neue Daten über die energiereichen, elektrisch geladenen Elementarteilchen in diesen Bereichen sammeln.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil