13. April 2014

Nato-Chef beunruhigt über Lage in der Ostukraine

Brüssel (dpa) - Angesichts der zugespitzten Lage in der Ostukraine hat die Nato Moskau erneut zur Beruhigung der Krise aufgefordert.

Rasmussen
Rasmussen: Moskaus Propaganda ist «ein Rauchschleier, um eigene illegale Aktionen zu verstecken». Foto: Olivier Hoslet/Archiv
dpa

«Ich bin äußerst beunruhigt über die weitere Eskalation der Spannung in der Ostukraine», erklärte Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen.

Männer mit russischen Spezialwaffen und in Uniformen ohne Abzeichen erinnerten an das Auftreten russischer Truppen bei der Annexion der Schwarzmeerhalbinsel Krim - das sei eine schwerwiegende Entwicklung. Moskau müsse seine Truppen, zu denen auch Spezialeinheiten gehörten, von der ukrainischen Grenze zurückziehen, forderte der zivile Nato-Chef.

Erklärung Rasmussen

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil