22. Oktober 2012

Netzbetreiber Tennet weist Blockade-Vorwurf zurück

Berlin (dpa) - Der Netzbetreiber Tennet hat die Verantwortung für den Verzug beim Ausbau von Offshore-Windparks in der Nordsee zurückgewiesen. Das Investitionstempo von Tennet sei zweimal so hoch wie das der Windbranche, sagte Tennet-Vorstand Lex Hartmann der ARD. Er forderte von der Bundesregierung einen Plan für den Ausbau und eine klare Haftungsregelung. Das niederländische Unternehmen ist für die Anbindung der Windparks in der Nordsee ans Stromnetz zuständig. Dazu fehlt Geld, was als großes Hindernis bei der Energiewende gilt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil