04. September 2013

Neue Höchststrahlung an Fukushima-Atomruine entdeckt

Tokio (dpa) - An der Atomruine Fukushima ist an Tanks ein neuer Strahlenhöchstwert gemessen worden. An einem der Tanks für verstrahltes Kühlwasser wurden 2200 Millisievert pro Stunde bei einem Abstand von fünf Zentimetern festgestellt. Einen halben Meter weiter beträgt die Strahlung noch 40 Millisievert. Die hohe Strahlung ist für einen ungeschützten Menschen innerhalb von vier Stunden tödlich.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil