18. Juli 2012

Neue Runde im Steuerstreit: NRW soll weitere Daten-CD gekauft haben

Düsseldorf (dpa) - Die NRW-Steuerbehörden lassen nicht locker. Nach einem Bericht der «Bild»-Zeitung haben sie eine weitere Steuersünder-Datei einer großen Schweizer Bank erworben. Es handele sich um einen Datenträger mit Bankauszügen von deutschen Staatsbürgern, die ihr Geld in die Schweiz geschafft hätten. Den Ankauf habe die Steuerfahndung Wuppertal abgewickelt, so das Blatt. Das NRW-Finanzministerium wollte den Bericht weder bestätigen noch dementieren. Es würden immer wieder Daten angeboten, sagte eine Sprecherin.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil