14. Februar 2013

Neue Schneefälle von Westen

Offenbach (dpa) - Heute überwiegen nach Osten hin dichte Wolken, aus denen aber nur vereinzelt ein paar wenige Schneeflocken fallen. Im Westen nimmt die Bewölkung rasch zu und etwa ab Mittag beginnt es von Benelux her zu schneien, meldet der Deutsche Wetterdienst. Die Temperatur steigt auf -3 bis +3 Grad.

Winterlinge im Schnee
Winterlinge strecken ihre Blüten im Botanischen Garten in Berlin durch den Schnee. Foto: Stephanie Pilick
dpa

In der Nacht zum Freitag kommt der Schneefall ostwärts voran. In Ostbayern sowie zwischen Erzgebirge und Ostsee bleibt es bis zum Morgen aber noch weitgehend niederschlagsfrei, wobei der Himmel gebietsweise klar ist. Dagegen geht der Schneefall im Westen und Nordwesten in Schneeregen oder Regen über. Da die Böden zum Teil noch gefroren sind, besteht dort die Gefahr von Glatteis! Die Tiefsttemperatur liegt zwischen 0 oder +1 Grad im äußersten Westen und -9 Grad in Südbayern. In einigen Alpentälern gibt es strengen Frost um oder etwas unter -10 Grad.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil