30. September 2013

Neue Terrorwelle erschüttert den Irak

Bagdad (dpa) - Die Zahl der Terroranschläge hat im Irak wieder massiv zugenommen. Heute detonierten binnen weniger Minuten Bomben an sieben verschiedenen Plätzen in der Hauptstadt Bagdad. Das meldete die Agentur Sumeria News. Gestern am späten Abend hatte sich ein Selbstmordattentäter inmitten einer Trauergesellschaft in der Stadt Al-Musajib südlich von Bagdad in die Luft gesprengt. Er riss nach Angaben von Krankenhausärzten 27 Menschen mit in den Tod. In Bakuba nordöstlich von Bagdad töteten Extremisten sieben Menschen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil