20. Juni 2012

Neuer Bildungsbericht: Betreuungsgeld setzt falsche Anreize

Berlin (dpa) - Im neuen Bildungsbericht von Bund und Ländern warnen Wissenschaftler ausdrücklich vor der Einführung eines Betreuungsgeldes. Die Wissenschaftler warnen vor falschen Anreizen, die besonders Eltern aus bildungsfernen Schichten davon abhalten könnten, ihr ein- oder zweijähriges Kleinkind in eine Kita zu schicken. Zudem stehe der Staat jetzt schon vor erheblichen finanziellen Herausforderungen beim Ausbau der Kitas. Die Bundesregierung wie die CSU wollen sich die kritische Position der unabhängigen Experten nicht zu eigen machen. Man halte weiter am Betreuungsgeld für daheim erziehende Eltern fest, hieß es.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil