30. Mai 2012

Neues Massaker in Syrien - Hollande spricht von Militärintervention

Damaskus (dpa) - Nach den jüngsten Gräueltaten in Syrien droht der französische Präsident François Hollande mit einem Waffengang. Eine Militärintervention sei nicht ausgeschlossen, sagte Hollande dem Fernsehsender France 2. Voraussetzung sei aber die Vereinbarkeit mit dem Völkerrecht und ein Mandat des UN-Sicherheitsrats. Erneut berichteten Aktivisten von einem Massaker. Sie veröffentlichten ein Video, das die Leichen von 13 Männern zeigt - mit hinter dem Rücken zusammengebundenen Händen. Die UN-Beobachtermission bestätigte die Angaben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil