21. August 2012

Neun Tote nach Bombenanschlag in der Türkei

Istanbul (dpa) - Nach dem Autobomben-Anschlag in der türkischen Grenzregion zu Syrien ist die Zahl der Toten auf neun gestiegen. Unter den Opfern seien auch drei Kinder, sagte der Vizeministerpräsident im Fernsehen. Mehr als 60 Menschen wurden verletzt, als Attentäter in der südlichen Grenzprovinz Gaziantep ein mit Sprengstoff präpariertes Fahrzeug nahe einer Polizeistation in die Luft jagten. Die Tat wird der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei PKK zugeschrieben. Der Kurdenkonflikt hatte sich zuletzt wieder verschärft.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil