12. Juni 2012

New York Schluss: Schwach - Sorgen um die Eurozone

New York (dpa) - Anhaltende Sorgen um die Eurozone haben die US-Aktienmärkte unter Druck gesetzt. Die anfängliche Hoffnung durch die Milliarden-Hilfen für spanische Banken wich Börsianern zufolge schnell der Sorge, dass die Maßnahmen keine langfristige Lösung der Schuldenkrise in Europa bieten. Der Dow Jones verlor 1,14 Prozent auf 12 411 Punkte. «Die Unsicherheit bleibt», sagte ein Aktienhändler in New York mit dem Blick auf die Ereignisse in der Eurozone. Die Marktteilnehmer blickten nach Spanien und fragten sich, ob die aktuellen Hilfsmaßnahmen ausreichten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil