08. Juni 2012

Niebel geht nicht von Kinderarbeit bei Teppich-Herstellung aus

Berlin (dpa) - Entwicklungsminister Dirk Niebel geht davon aus, dass sein in Afghanistan erworbener Teppich nicht mit Kinderarbeit hergestellt wurde. Niebel sagte der «Bild»-Zeitung«, auf seine Bitte hin habe ihm ein Mitarbeiter der Botschaft einen vertrauenswürdigen Händler empfohlen. Der unverzollt aus Afghanistan eingeflogene Teppich hatte Niebel zunehmend in Erklärungsnot gebracht. Die Opposition fordert weitere Aufklärung - möglicherweise habe sich Niebel der Steuerhinterziehung schuldig gemacht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil