09. November 2012

Niebel kritisiert Kürzungen für Entwicklungspolitik scharf

Berlin (dpa) - Entwicklungsminister Dirk Niebel hat Kürzungen für sein Ressort in den Haushaltsberatungen scharf kritisiert. Die Ergebnisse der Bereinigungssitzung bedeuteten einen herben Rückschlag für den Entwicklungsetat, erklärte Niebel. Das Parlament verabschiede sich damit von dem international versprochenen Ziel, bis 2015 rund 0,7 Prozent der des Bruttonationaleinkommens für Entwicklungszusammenarbeit einzusetzen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil