13. Mai 2012

Noch keine Lösung in Athen - Beratungen dauern an

Athen (dpa) - Das Drama um die Regierungsbildung in Griechenland geht weiter. Ein erstes Krisentreffen mit Staatspräsident Karolos Papoulias ging nach nur eineinhalb Stunden ohne konkretes Ergebnis zu Ende. Die Verhandlungen würden andauern, sagte der Präsident der konservativen Partei Nea Dimokratia, Antonis Samaras. Am Nachmittag will sich Papoulias mit den Vorsitzenden der kleineren Parteien treffen. Griechische Medien spekulieren, es könnte eine neue Runde mit den Vorsitzenden der drei stärksten Parteien am Abend oder morgen geben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Plastikmüll

Laut der neuen Umweltbewusstseinsstudie macht sich fast jeder Deutsche Sorgen über Plastikmüll im Meer. Vermeiden Sie gezielt den Kauf von Plastikartikeln?

UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil