25. Dezember 2012

Nordkorea nennt Weihnachtsbaum-Installation in Südkorea Provokation

Seoul (dpa) - Nordkorea fühlt sich wieder durch eine riesige Lichtinstallation in Form eines Weihnachtsbaums auf der südkoreanischen Seite der innerkoreanischen Grenze provoziert. Das kommunistische Land warf dem Süden «psychologische Kriegsführung gegen die Volksrepublik» vor. Die Aktion sei eine inakzeptable Provokation, die einen Krieg auf der koreanischen Halbinsel auslösen könnte. Südkoreas Verteidigungsministerium hatte es erlaubt, den Weihnachtsbaum zwölf Tage lang erstrahlen zu lassen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil