28. April 2012

Norwegischer General wird Chef der Beobachter in Syrien

New York (dpa) - Die Beobachtermission der Vereinten Nationen in Syrien wird von einem norwegischen General angeführt. Generalmajor Robert Mood wurde in New York zum Chef der künftig bis zu 300 UN-Experten berufen. Die unbewaffneten Soldaten sollen die Waffenruhe überwachen, die eigentlich seit dem 10. April gilt. Tatsächlich werfen UN und Menschenrechtler aber vor allem dem Regime vor, die Waffenruhe immer wieder zu brechen. Mood soll in der nächsten Woche in Syrien eintreffen. Dort sind derzeit erst elf Beobachter.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil