22. Mai 2012

Notstand im bulgarischen Erdbebengebiet - keine Opfer

Sofia (dpa) - Nach einem heftigen Erdbeben in Bulgarien ist in dem Gebiet des Epizentrums südlich von Sofia der Notstand ausgerufen worden. In der am stärksten betroffenen Kleinstadt Pernik gebe es aber keine Todesopfer oder große Schäden, sagte Innenminister Zwetan Zwetanow dem Fernsehsender bTV. Das Beben hatte in der Nacht nach ersten bulgarischen Angaben eine Stärke von 5,9 bis 6 erreicht. In Pernik sowie in Sofia verließen Hunderte von Menschen in Panik ihre Wohnungen. Trotz Regens verbrachten sie die Nacht im Freien oder in ihren Autos. Es gab mindestens 26 teils heftige Nachbeben.

dpa na

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil