22. März 2014

OSZE entsendet erste Beobachter in die Ukraine

Wien (dpa) - Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa - die OSZE - hat die Beobachtermission für die Ukraine auf den Weg gebracht. Kurz nach der Zustimmung Russlands entsandte die OSZE ein erstes Vorausteam mit 40 Experten. Deutschland hat sich bereiterklärt, bis zu 20 Beobachter zu stellen. Eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes sagte in Berlin, die Auswahl der Experten laufe auf Hochtouren. Anfangs sollen der internationalen Mission rund 100 Experten angehören, insgesamt können bis zu 500 entsandt werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil