20. Januar 2013

Obama: Terroristen für Blutvergießen in Algerien verantwortlich

Washington (dpa) - US-Präsident Barack Obama hat die islamistischen Geiselnehmer für das Blutvergießen auf dem algerischen Gasfeld verantwortlich gemacht. Algerische Truppen hatten die Geiselnahme gestern beendet. Bei der Militäraktion waren nach Angaben des algerischen Innenministeriums insgesamt 55 Menschen getötet worden, darunter 23 Geiseln. Obama bot den algerischen Stellen «jedwede Unterstützung an, die sie im Gefolge der Attacke benötigen».

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil