13. Juni 2014

Obama behält sich militärische Reaktion im Irak vor

Washington (dpa) - Angesichts des Vormarschs der islamistischen Terrorgruppe Isis schließen die USA eine militärische Reaktion im Irak nicht aus. Das Land brauche zusätzliche Hilfe von den USA und er schließe bei Überlegungen über eine Reaktion keine Option aus, sagte US-Präsident Barack Obama im Weißen Haus. Er wolle sicherstellen, dass die Extremisten gestoppt werden könnten, sagte der Präsident. Obama traf sich auch mit seinen Team für nationale Sicherheit, um über die Situation zu beraten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil