07. September 2012

Obama beschwört Schicksalswahl - Doch Jobzahlen kommen in die Quere

Charlotte (dpa) - US-Präsident Barack Obama hat die Amerikaner auf eine Schicksalswahl eingeschworen. Zugleich bat er um mehr Zeit für den Kampf gegen die Arbeitslosigkeit, die auch nach jüngsten Daten zu langsam sinkt. Die Wahl im November sei eine Entscheidung «zwischen zwei fundamental unterschiedlichen Visionen für die Zukunft». Das sagte Obama zum Abschluss des Parteitags der Demokraten. Er könne die USA aus der Krise führen. Zwar sank die Rate im August leicht auf 8,1 Prozent, wie das Arbeitsministerium bekanntgab. Doch es wurden lediglich 96 000 neue Jobs geschaffen - weit weniger als erwartet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil