21. November 2016

Obama schließt Kommentierung von Trumps Politik nicht aus

Lima (dpa) - Eigentlich halten sich frühere Präsidenten streng zurück, aber US-Präsident Barack Obama schließt eine Kommentierung der Politik seines Nachfolgers Donald Trump nicht aus. Er werde sich wenn, dann nur als US-Bürger äußern, der «sich tief um unser Land sorgt», sagte Obama am Abend zum Abschluss des Asien-Pazifik-Gipfels in der peruanischen Hauptstadt Lima. Dabei gehe es aber nicht um bestimmte Regierungsvorhaben, sondern wenn etwa grundsätzlich Werte und Ideale in den USA in Frage stünden. Im Wahlkampf hatte er Trump als ungeeignet für das Amt bezeichnet. 

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Aufreger Montagsspiele

Welche Bundesliga-Wochentage favorisieren Sie?

Anzeige
UMFRAGE
Facebook

Die Empörung über den Datenskandal bei Facebook ist groß. Wie reagieren Sie?

UMFRAGE (beendet)
Umrüstung

Wer sollte für die Umrüstung der Dieselautos bezahlen?

Autohersteller
86%
Staat
10%
Autobesitzer
4%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil