02. März 2013

Obama setzt nach gescheiterten Verhandlungen Zwangssparen in Gang

Washington (dpa) - Nach dem Scheitern der Verhandlungen im Haushaltsstreit hat US-Präsident Barack Obama massive Etatkürzungen in Gang gesetzt. Welche negativen Folgen das für die Wirtschaft haben kann, ist noch nicht absehbar. Obama ordnete am späten Abend offiziell die Umsetzung der Sparvorgaben bei allen staatlichen Behörden an. Allein in diesem Jahr müssen Ausgaben in Höhe von 85 Milliarden Dollar nach dem Rasenmäherprinzip gestrichen werden. Experten sehen Hunderttausende Arbeitsplätze in Gefahr.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil