18. April 2014

Obama spricht Südkorea Beileid aus - Hilfe aus den USA 

Washington (dpa) - US-Präsident Barack Obama hat nach der Fährkatastrophe vor der Küste Südkoreas den Angehörigen sein Mitgefühl ausgesprochen. Einsatzkräfte der US-Marine seien zur Unterstützung am Unglücksort. Als einem der engsten Verbündeten sei die amerikanische Verpflichtung zu Südkorea unerschütterlich, in guten Tagen wie in schlechten, sagte Obama. Diese Beziehung werde er auch beim Besuch in Seoul in der kommenden Woche unterstreichen. Die Fähre «Sewol» war am Mittwoch gesunken.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil