18. Dezember 2013

Obama spricht mit Top-Managern von IT-Firmen über Spionageaffäre

Washington (dpa) - Die Bosse amerikanischer Internet-Firmen haben US-Präsident Barack Obama nun auch persönlich ihren Unmut über das Spähprogramm des Geheimdienstes NSA geschildert. Bei einem Treffen im Weißen Haus forderten ihn Top-Manager wie Apple-Chef Tim Cook oder der Google-Vorsitzende Eric Schmidt auf, die weitreichenden Spionageaktivitäten zu überdenken. Zahlreiche IT-Firmen hatten sich zuvor in einem Brief an Obama gewandt und Prinzipien aufgelistet. Obama sagte zu, ihre Forderungen in seine Überlegungen einfließen zu lassen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil