09. Oktober 2015

Odenwald-Gemeinde hält an umstrittenen Regeln für Flüchtlinge fest

Hardheim (dpa) - Trotz heftiger Kritik hat die baden-württembergische Gemeinde Hardheim ihre Benimmregeln für Flüchtlinge verteidigt. «Im Sinne der Integration werden wir an dem Leitfaden festhalten», sagte Hardheims Bürgermeister Volker Rohm der dpa. Die Flüchtlinge würden davon profitieren». Die Verwaltung der 4600-Einwohner-Gemeinde war in die Kritik geraten, weil sie für die 1000 Flüchtlinge im Ort ein belehrendes Regelwerk aufgestellt hatte. Es enthält vor allem Ermahnungen wie «Deutschland ist ein sauberes Land und das soll es bleiben».

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil