08. Juni 2012

Ölpreise geben weiter nach

Singapur (dpa) - Die Ölpreise haben zum Wochenausklang ihre Verluste ausgeweitet. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Juli-Auslieferung kostete im frühen Handel 98,85 US-Dollar. Das waren 1,08 Dollar weniger als gestern. Für Belastung am Ölmarkt sorgen seit gestern Nachmittag Äußerungen von US-Notenbankchef Ben Bernanke. Der Fed-Vorsitzende hatte vor dem US-Kongress die Tür für eine abermalige geldpolitische Lockerung zwar offen gehalten, allerdings keine konkreten Hinweise gegeben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil