07. November 2012

Ölpreise reagieren kaum auf Wiederwahl Obamas

Singapur (dpa) - Die Ölpreise haben sich nahezu unbeeindruckt von der Wiederwahl des US-Präsidenten Barack Obama gezeigt. Lediglich zuvor erlittene Verluste konnten etwas eingedämmt werden. Ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate zur Dezember-Lieferung kostete am frühen Morgen 88,37 US-Dollar. Das waren 34 Cent weniger als gestern. Der Preis für ein Fass der Nordseesorte Brent zur Dezember-Lieferung sank um 41 Cent auf 110,66 Dollar. Zwischenergebnissen zufolge wird Obama die weltgrößte Volkswirtschaft weitere vier Jahre regieren können.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil