24. September 2013

Österreich: Syrische Giftgas-Verantwortliche müssen vor Gericht

New York (dpa) - Die Verantwortlichen für den Giftgaseinsatz in Syrien sollten nach Ansicht des österreichischen Präsidenten Heinz Fischer vor den Internationalen Strafgerichtshof gestellt werden. «Rechenschaft ist notwendig, damit die Grausamkeiten aufhören und weitere Verbrechen verhindert werden», sagte Fischer vor der UN-Vollversammlung in New York. Deswegen müsse der UN-Sicherheitsrat den Fall an den Strafgerichtshof übergeben. Der Konflikt in Syrien müsse politisch gelöst werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil