16. November 2016

Özoguz: «Wir können und sollten Islamismus nicht dulden»

Berlin (dpa) - Die Migrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz, hat ihre Unterstützung für die aktuellen Schritte der Sicherheitsbehörden gegen radikale Salafisten betont. «Wir können und sollten Islamismus nicht dulden», sagte die SPD-Politikerin. Die Razzia gegen die Salafistengruppe «Die wahre Religion» bezeichnete sie als Riesenerfolg. Die Union hatte Interviewaussagen von Özoguz als Kritik an den Sicherheitsbehörden gewertet. Die Migrationsbeauftragte hatte im TV-Sender Phoenix gesagt, dass bei vielen Razzien in der Vergangenheit nichts herausgekommen sei, hinterlasse bei Jugendlichen Spuren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Plastikmüll

Laut der neuen Umweltbewusstseinsstudie macht sich fast jeder Deutsche Sorgen über Plastikmüll im Meer. Vermeiden Sie gezielt den Kauf von Plastikartikeln?

UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil