05. September 2012

Olympia-Terror: Graumann wirft Verantwortlichen Dilettantismus vor

Fürstenfeldbruck (dpa) - Der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland hat den deutschen Sicherheitskräften schwere Versäumnisse beim Olympia-Attentat vor 40 Jahren vorgeworfen. Die Sicherheitsbehörden hätten damals einen desaströsen Dilettantismus gezeigt, sagte Dieter Graumann bei der zentralen Gedenkfeier für die Opfer des Attentats. Die Entscheidung des IOC, die Spiele nach kurzer Unterbrechung fortzusetzen, nannte Graumann kalt. Bei der Geiselnahme und der missglückten Geiselbefreiung waren elf Israelis getötet worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil