17. August 2012

Opel plant laut «FAZ» Vier-Tage-Woche

Frankfurt/Main (dpa) - Wegen dramatischer Absatzprobleme will der Autobauer Opel in seinem Hauptwerk Rüsselsheim die Vier-Tage-Woche einführen. Die Wochenarbeitszeit tausender Beschäftigter solle von 35 auf 28 Stunden gekürzt werden, schreibt die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» unter Berufung auf ein Flugblatt des Betriebsrats. Verbunden wäre die Arbeitszeitverkürzung im Extremfall mit einer Lohnkürzung um ein Fünftel, was Betriebsrat und Gewerkschaft aber nicht akzeptieren wollen. Die Lage von Opel sei sehr ernst, heißt es in dem Flugblatt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil