13. März 2018

Operation zur Rettung von Zivilisten in Ost-Ghuta im Gange

Genf (dpa) - Das UN-Büro des Sonderbeauftragten für Syrien in Genf hat einen humanitären Einsatz zur Rettung von Zivilisten aus der Rebellenhochburg Ost-Ghuta bestätigt. «Wir können aus Sicherheitsgründen keine Einzelheiten nennen», heißt es in Genf. «Sobald unsere Mitarbeiter wieder sicher auf ihre Posten zurückgekehrt sind, können wir Bericht erstatten.» Laut dem UN-Kinderhilfswerks Unicef war 2017 das schlimmste Jahr für Kinder in Syrien. Mindestens 910 seien umgekommen. «Das sind verifizierte Fälle, die Dunkelziffer ist deutlich höher», sagte eine Sprecherin.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil