13. Januar 2013

Opferanwalt: Lange Loveparade-Ermittlungen belasten Aufarbeitung

Duisburg (dpa) - Das lange Ermittlungsverfahren zur Duisburger Loveparade belastet nach Ansicht von Opferanwalt Julius Reiter die persönliche Aufarbeitung der Katastrophe. Dass auch zweieinhalb Jahre nach dem Unglück mit 21 Toten und Hunderten Verletzten keine Anklage erhoben ist, sei verheerend für die Hinterbliebenen und Verletzten, kritisierte er im Gespräch mit der dpa. Die Duisburger Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Planung und Ablauf der Techno-Party im Juli 2010 insgesamt gegen 17 Beschuldigte.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil