16. Juli 2013

Opposition macht Druck auf Friedrich

Berlin (dpa) - Die Opposition macht in der Ausspäh-Affäre Druck auf die Bundesregierung und fordert Antworten von Innenminister Hans-Peter Friedrich. Das für Geheimdienste zuständige Parlamentarische Kontrollgremium kam in Berlin zu einer Sondersitzung zusammen. Friedrich soll die Abgeordneten dort über seine neuen Erkenntnisse zur Überwachung durch den US-Geheimdienst NSA informieren. Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele drohte, Kanzlerin Angela Merkel in das Gremium zu bestellen, sollte Friedrichs Aussage keine Klarheit bringen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil