17. August 2012

Orthodoxe Kirche bittet Staat um Milde

Moskau (dpa) - Nach der Verurteilung von drei Mitgliedern der russischen Punkband Pussy Riot hat die orthodoxe Kirche um Milde «im Rahmen des Gesetzes» für die jungen Frauen gebeten.

Christi-Erlöser-Kathedrale
Russisch orthodoxe Christi-Erlöser-Kathedrale in Moskau: Der dominante weiße Sakralbau mit den goldenen Kuppeln ist auch ein Symbol für den wieder erstarkten Einfluss der russisch-orthodoxen Kirche. Foto: epa/Archiv
dpa

Dies geschehe in der Hoffnung, dass die Künstlerinnen ihre «blasphemische» Aktion nicht wiederholten, teilte der Oberste Kirchenrat am Freitag der Agentur Interfax zufolge mit. Die Musikerinnen waren zuvor zu je zwei Jahren Straflager wegen Rowdytums aus religiösem Hass verurteilt worden. Sie hatten vor einem halben Jahr in der wichtigsten russisch-orthodoxen Kirche gegen die Rückkehr Wladimir Putins in den Kreml sowie Patriarch Kirill protestiert.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil