11. August 2013

Palästinenser an der Grenze zum Gazastreifen erschossen

Gaza/Tel Aviv (dpa) - Israelische Soldaten haben in der Nacht zum Sonntag an der Grenze zum Gazastreifen einen Palästinenser erschossen. Der Mann habe versucht, den Grenzzaun zu überqueren und ein «verdächtiges Objekt» bei sich getragen, sagte ein Armeesprecher in Tel Aviv.

Getöteter Palästinenser
Der Leichnam des an der Grenze erschossenen Palästinensers wird durch die Straßen von Nusairat im Gaza-Streifen getragen. Foto: Ali Ali
dpa

Er habe mehrere Aufrufe zum Umkehren und Warnschüsse ignoriert. Daraufhin hätten die Soldaten das Feuer eröffnet. Aus militärischen Kreisen hieß es, der Mann sei unbewaffnet gewesen. Seit einer Waffenruhe zwischen Israel und der im Gazastreifen herrschenden Hamas im November ist es nur noch sporadisch zu gewaltsamen Zwischenfällen gekommen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Aus- und Weiterbildung
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil