21. September 2014

Papst geißelt Terror von Islamisten

Tirana (dpa)- Papst Franziskus ist bei seinem Besuch in Albanien mit islamistischen Terroristen hart ins Gericht gegangen. «Niemand soll meinen, er könne sich hinter Gott verstecken, während er Gewalttaten und Übergriffe plant und ausführt». Das sagte der Pontifex bei seiner ersten europäischen Auslandsreise in der albanischen Hauptstadt Tirana. Katholiken sind in diesem armen Balkanland mit 15 Prozent der Bevölkerung in der Minderheit. Zehntausende Menschen bejubelten den 77-Jährigen. Die Mehrheit der rund drei Millionen Albaner sind Muslime.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil