20. Oktober 2012

Papst verurteilt Gewalt in Beirut und trauert mit den Libanesen

Rom (dpa) - Papst Benedikt XVI. hat nach dem Anschlag in Beirut mit acht Toten erneut die Gewalt verurteilt und dem Libanon sowie dem gesamten Nahen Osten Frieden und Versöhnung gewünscht. In einem Beileidstelegramm an den maronitischen Patriarchen Béchara Boutros Rai drückt Benedikt seine Trauer und sein tiefes Mitgefühl mit den Familien der Opfer und dem libanesischen Volk aus. Bei seinem Besuch in Beirut Mitte September hatte er eindringlich Friedensbemühungen im Syrien-Konflikt verlangt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil