10. September 2012

Paralympics in London mit rauschender Schlussfeier beendet

London (dpa) - Mit einer rauschenden Schlussfeier sind die Paralympics in London zu Ende gegangen. In der Abschlusszeremonie vor 80 000 Zuschauern im Olympiastadion waren die Band Coldplay und Superstar Rihanna die Hauptattraktionen. Vor der retrofuturistischen Musikshow mit dem Titel «Festival of Flame» marschierten die Athleten aus 165 Nationen ein. Die deutsche Fahne trug der 20 Jahre alte Thomas Schmidberger aus Plattling. Der britische Premier David Cameron nannte die Leistungen der Athleten «übermenschlich».

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil