23. Juni 2013

Parlamentswahlen in Albanien von Gewaltwelle getrübt

Tirana (dpa) - Schüsse, Schlägereien, Manipulationen und schwere Vorwürfe der Opposition an die Regierung: Die Parlamentswahlen in Albanien, die von den USA und der EU als Demokratietest für das arme Balkanland bezeichnet worden waren, sind in Teilen außer Kontrolle geraten. In der Stadt Lac wurde ein sozialistischer Parteianhänger erschossen. Ein Regierungskandidat wurde verletzt. Im südalbanischen Hafenstadt Vlora zerstörte eine Explosion das Auto des örtlichen sozialistischen Parteisekretärs.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil