09. Juni 2012

Parteilinker Stöß zum neuen Berliner SPD-Chef gewählt

Berlin (dpa) - Denkzettel für Klaus Wowereit: Der Parteilinke Jan Stöß hat sich in einer Kampfabstimmung um den Vorsitz der Berliner SPD durchgesetzt. Michael Müller unterlag. Müller ist ein Vertrauter Wowereits. Mit dem Linksrutsch dürfte das Regieren für Wowereit in der rot-schwarzen Koalition schwieriger werden. Die mehrheitlich linke Hauptstadt-SPD sieht nach dem schwachen Abschneiden der Partei und ihres Spitzenkandidaten Wowereit bei der Landtagswahl im Vorjahr die Koalition mit der CDU nur als notwendiges Übel.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil