19. Februar 2015

Pegida-Abtrünnige finden kaum Resonanz - 100 Leute in Dresden

Dresden (dpa) - Die aus der islamkritischen Pegida-Bewegung hervorgegangene Initiative «Direkte Demokratie für Europa» zieht kaum noch Menschen an. Zur zweiten Kundgebung am Abend in Dresden kamen etwas mehr als 100 Leute zusammen. Bei der Premiere am 8. Februar waren es noch fünfmal so viele. Mitbegründer René Jahn zeigte sich dennoch nicht enttäuscht: «Wir machen weiter, unabhängig von der heutigen Teilnehmerzahl», sagte er. Pegida hatte sich Ende Januar nach Personalquerelen gespalten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil