08. September 2012

Pezzoni wirft 1. FC Köln fehlende Rückendeckung vor

Köln (dpa) - Nach seiner Trennung vom 1. FC Köln hat sich der von mutmaßlichen Hooligans bedrohte Kevin Pezzoni erstmals öffentlich zu Wort gemeldet. Er warf dem Club fehlende Rückendeckung vor. Er habe gehofft, dass die Verantwortlichen sich hinter ihn stellten und versuchten, ihn zu schützen. Das sagte der 23 Jahre alte Verteidiger der «Welt am Sonntag». Der 1. FC Köln wies die Kritik entschieden zurück. Die von ihm nun erhobenen Vorwürfe seien substanzlos, unangebracht und würden ihm selbst am meisten schaden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil