29. Dezember 2012

Pflegezeit von Ministerin Schröder floppt

Berlin (dpa) - Vor einem Jahr führte Ministerin Schröder die Familienpflegezeit ein, damit Angestellte Beruf und Pflege von Angehörigen besser in Einklang bringen können. Doch die Nachfrage ist dürftig. In gerade einmal 200 Einzelfällen sei das Gesetz in den ersten zwölf Monaten in Anspruch genommen, berichtet die «Süddeutsche Zeitung».

Familienministerin
Bundesfamilienministerin Kristina Schröder im Plenarsaal des Bundestages. Foto: Robert Schlesinger/Archiv
dpa

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil