13. November 2014

«Philae» mit Problemen beim Aufsetzen

Darmstadt (dpa) - Erst Jubelstimmung, dann ein kleiner Dämpfer: Die Landung von Mini-Labor «Philae» auf dem Kometen «Tschuri» ist nicht ganz so planmäßig verlaufen wie zunächst angenommen. Zwei Harpunen zum Verankern von «Philae» wurden nicht ausgelöst, eine Düse zum Aufdrücken des Labors auf dem Kometen funktionierte nicht. Stephan Ulamec, «Philae»-Projektleiter beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Köln, vermutet, dass «Philae» womöglich sogar noch einmal abhob, dann aber wieder auf den Kometen zurückkehrte. Es gab aber auch schon Daten, darunter Bilder von der Kometenoberfläche.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil